Gemeinwesenarbeit – aktuelle Projekte

 

Liebe Besucherinnen und Besucher dieser Seite,

wir alle spüren seit den Auswirkungen der Pandemie, wie wichtig uns soziale Kontakte sind. Leider können wir in der Gemeinwesenarbeit  derzeit keine Aktionen, im Speziellen die Betreuung auf dem Römerspielplatz anbieten. Wir wissen, dass das Interesse daran bisher immer sehr groß war. Wir alle fühlen in dieser Zeit aber auch, was uns das Leben lebenswert macht. Umso schöner wird es sein, wenn wir das Fehlende wieder haben. Vielleicht lernen wir dadurch, das bisher Selbstverständliche wieder mehr zu schätzen. Bitte achten Sie auf sich und andere, damit wir uns bald wieder freudig begegnen können.

Ihre GWA

 

Ein kleiner Exkurs: Was ist eigentlich Gemeinwesenarbeit?

Der Bürgerverein Soziales Erlensee e.V. ist ein Freier Träger, der nach Auslaufen des Programmes Soziale Stadt im Jahr 2010 die nachhaltige Projektarbeit in dem Quartier Erlensee Rückingen durchführt. Der Bürgerverein Soziales Erlensee e.V. fördert das soziale Engagement der Menschen in Erlensee, arbeitet mit allen Akteuren – unabhängig von Konfession und Nationalität – zusammen und ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband. Die Gemeinwesenarbeit wird auch „Quartiersmanagement“ genannt. Dieser Begriff dürfte in der Bevölkerung bekannter sein. Fachsprachlich ausgedrückt ist die Gemeinwesenarbeit (GWA) eine sozialräumliche Strategie sozialer Arbeit im weitesten Sinne, die sich ganzheitlich auf den Stadtteil, und nicht pädagogisch auf einzelne Personen richtet. Sie arbeitet mit den Stärken und Ressourcen des Stadtteils und seiner Anwohner und Anwohnerinnen. Es geht vor allem darum, wie die Menschen vor Ort ihre Lebensverhältnisse selbst sehen und erleben. Ziel und Selbstverständnis ist es, dass alle Beteiligten vor Ort ihr gemeinschaftliches Miteinander gestalten. Seit Juli 2018 gibt es auf dem Römerspielplatz die Sozialarbeiterin Alexandra Ihrig, die immer im Gespräch mit  den Menschen ist und deren Anregungen, Ideen und Bedürfnisse ernst nimmt. Im neuen Mietcontainer finden Beratungsstunden und Gespräche zu den Themen der Anwohner und Anwohnerinnen statt. Dort wird Hilfe zur Selbsthilfe praktiziert. Viele Projekte rund um den Römerspielplatz werden von den anwohnenden Menschen angeregt und gemeinsam mit der GWA- Mitarbeiterin realisiert. So zum Beispiel die „Mitmachbaustelle Spielgeräte“. Man renovierte gemeinsam die Spielgeräte und Sitzgelegenheiten mit frischer Farbe.

Eine weitere bemerkenswerte Kooperation ist die „Comicwand am Römer“. Unter Anleitung und vorbereitenden Workshops mit dem renommierten Comickünstlers Rautie aus Hanau, gestalteten die Schüler und Schülerinnen der GBS und die Menschen im Quartier gemeinsam die Wand am Römerspielplatz neu. Das Ergebnis, die neue Comic-Graffiti-Wand, wird erlenseeweit bewundert und das zu Recht, wie wir finden.

Auch in den hessischen Sommerferien ging es auf dem Römer hoch her. Man veranstaltete eine Schnitzeljagd, eine Kinder-Olympiade und sehr lustige Wasserspiele bei bestem Wetter. Bewegung, Freude und lustige Teamspiele standen hier im Vordergrund. Die Teams wurden von je einem Elternteil als Teammanager gecoacht und angeleitet. Wenn die Kleinen nicht mehr weiter wussten, mussten die Großen ran. So waren diese beispielsweise zuständig, die Seifenkiste in Fahrt zu bringen. Das sorgte für ein großes Hallo und viel Spaß. Bürgermeister Erb freute sich darüber, dass Kinder aus ganz Erlensee an den Sommerspielen am Römerspielplatz teilnahmen. „Es ist toll, wie ihr Kinder und Eltern hier miteinander tolle Tage verbringt“.

Die Gemeinwesenarbeit ist ein Projekt des MKK, der Stadt Erlensee und des Bürgervereins Soziales Erlensee e.V. und wird gefördert durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration.