Gemeinwesenarbeit – aktuelle Projekte

21.03.2020, Pressemitteilung

Spielplätze gesperrt – Aktion „Saubere Landschaft“ abgesagt

Wegen der Corona-Krise mussten sämtliche Spielplätze geschlossen werden. Es wird auch die Müll-Sammelaktion „Saubere Landschaft“, die für Samstag, 25. April 2020 geplant war, abgesagt.

Wir suchen Koordinator/innnen für die Gemeinwesenarbeit/Quartiersmanagement

Der Bürgerverein Soziales Erlensee e.V. ist ein Freier Träger, der nach Auslaufen des Programmes Soziale Stadt im Jahr 2010 die nachhaltige Projektarbeit in dem Quartier Erlensee Rückingen durchführt. Der Bürgerverein Soziales Erlensee e.V. fördert das soziale Engagement der Menschen in Erlensee, arbeitet mit allen Akteuren – unabhängig von Konfession und Nationalität – zusammen und ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Wir suchen zum 01.04.2020 oder später Diplom-Sozialarbeiter/innen/Diplom-Sozialpädagogen/innen bzw. Fachkräfte mit vergleichbarer Ausbildung als Koordinator/in für die Gemeinwesenarbeit/Quartiersmanagement in Erlensee. Der Stellenumfang beläuft sich auf einer Honorarbasis mit einem wöchentlichen Stundenkontingent von 15 Wochenstunden. Die Stelle ist befristet bis 31.12.2022

Ihr Aufgabengebiet:

  • Weiterer Aufbau eines Stadtteilbüros/Koordinierungsstelle und deren Öffentlichkeitsarbeit
  • Identifikation von nachbarschaftlichen Spannungsfeldern
  • Entwicklung von niedrigschwelligen Handlungsfeldern und Förderung von nachbarschaftlichen Projekten
  • Aktivierung und Einbeziehung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Gemeinwesenprojekte
  • Beteiligung der Anwohner/-Innen und Nutzer/-Innen an der Pflege des Platzes und den Konfliktschlichtungen im Quartier
  • Förderung von Demokratiebewusstsein und Partizipationsmöglichkeiten
  • Raum für interkulturelle und interreligiöse Begegnung ermöglichen
  • Entwicklung von niedrigschwelligen Freizeit- und Kulturangeboten
  • Begleitung und Beratung von Menschen in schwierigen Lebenslagen
  • Verbesserter Zugang zu Angeboten und Informationen unterstützen
  • Mitarbeit im Berichtswesen
  • Mitarbeit in regionalen/überregionalen Netzwerken

Wir erwarten:

  • Eine qualifizierte Ausbildung – wünschenswert wäre Berufserfahrung in diesem Bereich bzw. in einem verwandten Arbeitsfeld
  • Soziale Kompetenz, freundliches Auftreten, Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Bereitschaft zum selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Haben Sie noch Rückfragen? Wollen Sie sich bewerben?

Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 31.03.2020 per Mail an
buero@buergerverein-erlensee.de und die 1. Vorsitzende AnitaLosch@web.de

Ein kleiner Exkurs: Was ist eigentlich Gemeinwesenarbeit?

Die Gemeinwesenarbeit wird auch „Quartiersmanagement“ genannt. Dieser Begriff dürfte in der Bevölkerung bekannter sein. Fachsprachlich ausgedrückt ist die Gemeinwesenarbeit (GWA) eine sozialräumliche Strategie sozialer Arbeit im
weitesten Sinne, die sich ganzheitlich auf den Stadtteil, und nicht pädagogisch auf einzelne Personen richtet. Sie arbeitet mit den Stärken und Ressourcen des Stadtteils und seiner Anwohner und Anwohnerinnen. Es geht vor allem darum, wie die Menschen vor Ort ihre Lebensverhältnisse selbst sehen und erleben. Ziel und Selbstverständnis ist es, dass alle Beteiligten vor Ort ihr gemeinschaftliches Miteinander gestalten.

Seit Juli 2018 gibt es auf dem Römerspielplatz die Sozialarbeiterin Alexandra Ihrig, die immer im Gespräch mit  den Menschen ist und deren Anregungen, Ideen und Bedürfnisse ernst nimmt. Im neuen Mietcontainer finden Beratungsstunden und Gespräche zu den Themen der Anwohner und Anwohnerinnen statt. Dort wird Hilfe zur Selbsthilfe praktiziert.

Viele Projekte rund um den Römerspielplatz werden von den anwohnenden Menschen angeregt und gemeinsam mit der GWA- Mitarbeiterin realisiert. So zum Beispiel die „Mitmachbaustelle Spielgeräte“. Man renovierte gemeinsam die
Spielgeräte und Sitzgelegenheiten mit frischer Farbe.

Eine weitere bemerkenswerte Kooperation ist die „Comicwand am Römer“. Unter Anleitung und vorbereitenden Workshops mit dem renommierten Comickünstlers Rautie aus Hanau, gestalteten die Schüler und Schülerinnen der GBS und die Menschen im Quartier gemeinsam die Wand am Römerspielplatz neu. Das Ergebnis, die neue Comic-Graffiti-Wand, wird erlenseeweit bewundert und das zu Recht, wie wir finden.

Auch in den hessischen Sommerferien ging es auf dem Römer hoch her. Man veranstaltete eine Schnitzeljagd, eine Kinder-Olympiade und sehr lustige Wasserspiele bei bestem Wetter.

Bewegung, Freude und lustige Teamspiele standen hier im Vordergrund. Die Teams wurden von je einem Elternteil als Teammanager gecoacht und angeleitet. Wenn die Kleinen nicht mehr weiter wussten, mussten die Großen ran. So waren diese beispielsweise zuständig, die Seifenkiste in Fahrt zu bringen. Das sorgte für ein großes Hallo und viel Spaß. Bürgermeister Erb freute sich darüber, dass Kinder aus ganz Erlensee an den Sommerspielen am Römerspielplatz teilnahmen. „Es ist toll, wie ihr Kinder und Eltern hier miteinander tolle Tage
verbringt“.

Die Gemeinwesenarbeit ist ein Projekt des MKK, der Stadt Erlensee und des Bürgervereins Soziales Erlensee e.V. und wird gefördert durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration.